Am Anfang steht bei HORBACH immer der Kunde. Hier stellen wir einige von ihnen vor, die etwas Neues gewagt und ein persönliches Ziel erreicht haben.

„Noch vor drei Jahren konnte ich mir kaum vorstellen, als niedergelassener Gynäkologe zu arbeiten. Ich war gern Oberarzt in einem Krankenhaus, weil mir das Operieren immer sehr wichtig war. So dachte ich damals. Trotzdem war ich neugierig, als mir ein Kollege über Facebook mitteilte, dass für eine Gemein­schafts­praxis in Penzberg bei München ein Nachfolger gesucht wurde. Das könnte etwas für mich sein, schrieb er. Tatsächlich unterschied sich die Praxis von anderen. Sie war in eine Klinik integriert, ich würde also auch als niedergelassener Frauenarzt weiterhin regelmäßig operieren können. Anfangs war mir wegen der Kaufsumme etwas mulmig zumute. Schließlich würde ich künftig nicht nur Mediziner sein, sondern auch Unternehmer. Aber mein Vater, der ein Ingenieurbüro führte, stand mir beratend zur Seite. Ebenso mein HORBACH-Berater Roland Kübler, der die Übernahme der Praxis finanziell geprüft und mir damit die Entscheidung erleichtert hat. Seit einem Jahr bin ich selbstständig – und froh über diesen Schritt. Es macht Spaß, sein eigener Chef zu sein. Außerdem habe ich das Gefühl, in einer Praxis meinen Patienten besser helfen zu können. Und das ist schließlich der Grund, warum ich Arzt geworden bin.“

Dr. Sebastian Zuber, 41, wird von seinem HORBACH-Berater Roland Kübler seit seinem Studium in Finanz- und Versicherungsfragen beraten. Auch als sich der Mediziner selbstständig gemacht hat, half ihm HORBACH, die Wirtschaftlichkeit der Praxis zu bewerten.


Sind Sie auch in einen neuen Lebensabschnitt gestartet?
Dann schreiben Sie an: kundenmagazin@horbach.de

ähnliche Artikel